Hotline

(0 51 05) 778 770

Mo–Fr 10-18 Uhr | Sa 10-13 Uhr

Ihr Warenkorb 0,00 €

Den Herd reinigen – sauber Kosten sparen

Der Küchenherd gehört zu den Küchengeräten, die zweifellos den größten Beanspruchungen ausgesetzt sind. Große Hitze und sich in die Oberflächenstruktur einbrennende Essensreste und Flüssigkeiten machen dem Herd auf die Dauer schwer zu schaffen. Das Reinigen eines Herdes ist nicht nur unter hygienischen Gesichtspunkten äußerst wichtig, sondern trägt zu einem lang anhaltenden und störungsfreien Gerätebetrieb bei. Darüber hinaus hindern verkrustende und eingebrannte Essensreste den Backofen am schnellen Aufheizen, was zusätzliche und völlig unnötige Energiekosten auflaufen lässt. Es gibt deshalb also einige sehr gute Gründe, die für die regelmäßige Reinigung eines Herdes sprechen. Dies betrifft zum einen den Backofen beziehungsweise die Backröhre und zum anderen natürlich auch das Kochfeld. Hier hinterlassen eingebrannte Speisereste oder Flüssigkeiten unschöne Flecken, die man am besten gleich beim Entstehen entfernt, noch bevor diese fester verkrusten und sich tiefer einbrennen. Im schlechtesten Falle kann dies sogar zu Schäden an der Oberfläche eines Cerankochfeldes führen.

Die richtigen Mittel gegen eingebrannte Verunreinigungen – den Herd reinigen

Anders als bei der Mikrowelle brennt sich beim Erhitzen von Speisen innerhalb Backröhre des Backofens spritzendes Fett ein. Hieraus entstehen beim Kochen und Backen schließlich unschöne Rückstände und Verkrustungen, die bei großer Verunreinigung sogar die Leistung des Backofens einschränken können beziehungsweise dessen Energieverbrauch in die Höhe treiben. Aus diesem Grunde sollten Sie Ihren Herd in regelmäßigen Abständen reinigen. Das Auswaschen des Herdes mit einem feuchten Tuch und Wasser reicht in einem solchen Falle leider nicht aus. Der Fachhandel bietet Ihnen deshalb für die Reinigung des Kochfeldes und hier besonders für das Säubern des Ceranfeldes spezielle Reinigungsmittel. Diese sind in der Regel jedoch nicht unbedingt als preisgünstig zu bezeichnen. Gleiches gilt auch für die speziellen Backofenreiniger.

Den Herd reinigen – die biologisch unbedenkliche und kostengünstige Variante

Neben den chemischen Reinigungsmitteln gibt es jedoch einige Hausmittel. Diese dienen als Tipps, wie Sie Ihren Herd kostengünstig und biologisch unbedenklich sauber halten können. Bereits in der Vergangenheit hat die Hausfrau mit Zitronensaft, Backpulver, Wachsoda und sogar Rasierschaum solche Rückstände aus der Backröhre oder von der Kochplatte erfolgreich entfernt. Diese erstaunlichen Haushaltstipps eignen sich durchaus auch für die Pflege moderner Herde. Dennoch müssen auch diese Mittel eine Weile auf die verkrustete Fläche einwirken, ehe sie mit einem feuchten Tuch, samt Schmutz abgewischt werden können. In keinem Falle sollten Sie mit scharfen oder Spitzen Gegenständen zu Werke gehen, um eingebrannte Rückstände vom Ofen oder vom Kochfeld zu entfernen.